Mikroplastik in deutschen Binnengewässern

Mikroplastik in deutschen Binnengewässern

Kleinste Kunststoffpartikel, Mikroplastik genannt, werden mittlerweile als gefährdend für Umwelt und Gewässer eingestuft. Allerdings gibt es noch viele Lücken in der Forschung über die Auswirkungen dieser Partikel und es mangelt an möglichen Lösungsansätzen, um diese Gefährdung einzudämmen.

Eine Studie zum aktuellen Forschungsstand von Mikroplastikpartikeln in deutschen Binnengewässern wurde erstellt. Im Fokus standen hierbei die Auswirkungen einer Akkumulation von Mikroplastik sowie mögliche Klärtechnikverfahren. Diese Hintergrundrecherche basierte auf einer eingehenden Literatur- und Medienanalyse sowie Gesprächen mit diversen Experten, die sich eingehend mit dieser Problematik beschäftigen.